Zwei Frauen und ein Doppeldildo

Ich habe mich bereits wieder mit Denise im Swingerclub getroffen. Dieses Mal waren wir beide erneut allein, und wir wollten uns gemeinsam ihrem Doppeldildo widmen. Mit dem hatte sie wirklich nicht zu viel versprochen, um das gleich vorauszunehmen. Doch erst einmal muss ich etwas zu ihrem Outfit sagen. Wie sie es angekündigt hatte, stand sie ganz bizarr in Lack und Leder vor mir. Es war eine rot-schwarze Korsage, die ihre Brüste sehr betonte. Dazu trug sie einen knappen Minirock aus Lack und darunter den dazu passenden Slip, der teilweise sichtbar war, so kurz war der Lackrock. Sie hatte sich richtig in Schale geworfen. Da ich bisher keine Erfahrung mit Lack und Leder gemacht habe, entschied ich mich lieber für etwas Einfacheres. Ich trug einen netzartigen Body mit viel Durchblick, der sich meiner Figur sehr gut anpasste, und dazu schwarze Nylonstrümpfe.

Als Denise mich im Swingerclub sah, war sie einfach nur begeistert. Sie sagte mir gleich, wie sexy ich aussehe und versprach, dass wir an diesem Abend viel Spaß miteinander haben würden; womit sie auf jeden Fall recht behielt. Wir gingen wieder in eines der Hinterzimmer, dieses Mal eines mit einem großen Bett darin. Denise hatte wohl schon geahnt, dass wir etwas mehr Platz brauchen würden. Unser schon recht inniges Vorspiel mit Küssen und Befingern begann zunächst im Stehen und wurde dann auf dem Bett weitergeführt. Da mein Body im Schritt offen war, musste ich ihn dafür gar nicht ausziehen. Ich zog auch nur den Lack-Slip von Denise aus und genoss ansonsten weiter die Optik ihres heißen Outfits.

Ich hatte zwar meinen Vibrator mitgebracht, aber dieser kam gar nicht zum Einsatz. Denise zeigte mir sofort ihren schon am Telefon angekündigten Doppeldildo. Sie leckte die eine Spitze ab und schob sie vor meinen Augen in sich hinein. Ich setzte mich zwischen ihre gespreizten Beine und näherte mich mit meiner Öffnung dem anderen Ende des Doppeldildos. Langsam bewegte ich mich auf Denise zu, und sie half mir, den Dildo auch in mir verschwinden zu lassen. Wir lagen uns auf dem Bett gegenüber und waren durch den Doppeldildo sehr intim miteinander verbunden. Wir konnten nun jede Bewegung der anderen spüren und genossen das sehr. Zeitgleich schoben sich unseren Becken zusammen und wieder auseinander. Der Doppeldildo war sehr groß und mit dicken Adern versehen. Es war ein wahnsinnig tolles Gefühl, und wir kamen auch beide schnell zum Höhepunkt.

Fundorado – Erotik LIVE erleben!