Penisring

Vielen Männern steht der Sinn nach einem dickeren Penis. Sei es für das Selbstbewusstsein oder weil sie ihre Partnerin intensiver befriedigen möchten, dieser Wunsch wird immer stärker. Die Pharma-Industrie bietet dafür zahlreiche Präparate mit unterschiedlich starken Wirkungen. Auch Bücher wurden zu diesem Thema schon zahlreiche geschrieben, aber wer möchte schon regelmäßig Pillen nehmen, ohne die genauen Nebenwirkungen zu kennen, mal ganz von den laufenden Kosten abgesehen? Eine natürliche Alternative sind Penisringe.

Es handelt sich dabei um ein ringförmiges Gebilde aus einem sehr flexiblen Material. Es wird über den erigierten Penis gezogen und am unteren Ende des Schaftes angebracht. Durch die enge Passform sitzt ein Penisring fest und kann während des Aktes nicht verrutschen. Genau an dieser Stelle beginnt er auch zu wirken. Durch den engen Sitz wird das Blut am Zurückfließen gehindert. Das Abpressen der Adern führt zu einem Blutstau im Glied. Der Penis wird dadurch breiter und etwas länger. Der Unterschied lässt sich meistens sehen, aber in jedem Fall spüren. Das Eindringen in die Partnerin mag am Anfang etwas schwerer gehen, dafür wird sie aber mit Penisring umso mehr Spaß haben. Je mehr eine Vagina ausgefüllt wird, desto intensiver wird sie stimuliert.

Eine Variante des Penisrings sieht aus wie die „chinesische Fingerfalle“, also eine Art Schlauch, welche ebenfalls über den Penis gezogen wird. Die Funktion ist dieselbe, der Unterschied liegt aber darin, dass diese Modelle mit in die Partnerin eindringen. Mit weichen Stacheln und Erhöhungen versehen, sorgen sie dafür, dass die Frau noch stärker erregt wird. Frauen sollen durch dieses kleine Gerät schon bei der normalen Penetration zum Orgasmus gekommen sein, weshalb sich die Investition darin vielleicht wirklich lohnt.

Ein Penisring hat noch einen positiven Nebeneffekt, den Männer wie Frauen, die ihn zum ersten Mal ausprobieren, sicher begrüßen werden: Der männliche Orgasmus wird hinausgezögert. Trotz der gesteigerten Empfindsamkeit des Mannes wird seine Lust „gebändigt“ und er kann seine Erektion für einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Dadurch kann das Liebesspiel viel intensiver und länger andauern.

Viele Männer scheuen sich aber vor dem Einsatz eines Penisrings, weil sie sich vorstellen, dass es schmerzen könnte, ihn zu tragen. Zugegeben ist es nicht jedermanns Sache, denn einen leichten Druck verspürt man die ganze Zeit hindurch, doch wer sich auf dem Weg zur Ekstase befindet, verdrängt dieses Gefühl automatisch. Deshalb sollte ein Penisring nur kurz vor dem Akt oder beim Vorspiel angezogen werden. Sollte er dem Träger wirklich Schmerzen bereiten, dann kann er ihn, weil das Material dehnbar ist, jederzeit wieder ausziehen.

Unter den Penisringen gibt es zwei verschiedene Modelle, solche, die nur einmal zu gebrauchen sind und andere, die man immer wieder benutzen kann. Auch die Einmal-Ringe können mehrfach verwendet werden, reißen aber schneller und vertragen unter Umständen keine Seife. Denn nach jedem Gebrauch sollte man den Penisring mit warmem Wasser und etwas Seife gründlich abspülen. Dann sollte er trocken bis zum nächsten Einsatz gelagert werden.

Für diesen besonderen Kick muss man nicht einmal viel bezahlen. Einfache Modelle bekommt man schon für unter 10 Euro und sie liefern perfekte Wunsch-Ergebnisse ohne jede Chemie!

Fundorado – Erotik LIVE erleben!