Liebeskugeln

Was können Frauen tun, wenn ihnen der Vibrator zu langweilig geworden ist? Eine Antwort könnte „Liebeskugeln“ heißen, doch worum handelt es sich dabei? Liebeskugeln sind zwei oder mehr Kugeln, welche durch eine stabile Schnur miteinander verbunden sind. Man schiebt sie sich wie Dildos in die Vagina, wo sie allerdings eher dem längeren Tragen dienen als der schnellen Lust. Am Ende befindet sich dann eine Schlaufe, mit deren Hilfe sie jederzeit wieder entfernt werden können.

Liebeskugeln gibt es in verschiedenen Durchmessern, wobei die großen Modelle schon ein Abenteuer für sich sind. Sie werden vaginal oder anal eingeführt. Im Vergleich zu einem Vibrator kann man die Liebeskugeln nach dem Einführen nicht weiter mit der Hand bewegen. Dafür können sie sich freier als ein Stab bewegen und sie reagieren auf jede Form von Bewegung. Außerdem füllen Liebeskugeln die Frau mehr aus, was sie natürlich spüren wird.

Liebeskugeln werden gerne zum Vorspiel genutzt. Der Mann führt sie der Frau langsam ein und zieht sie wieder heraus. Genau im Moment des Austretens spürt die Frau eine große Erregung, weil etwas „aus ihr heraus will“. Liebeskugeln werden auch gerne zur Vordehnung benutzt, vor allem beim Analsex können sie sehr hilfreich sein. Mit Gleitgel versehen werden sie langsam eingeführt und die Frau kann sich langsam an das Gefühl gewöhnen. Durch ihre glatte Oberfläche lassen sie sich auch sehr leicht einführen und durch die Schlaufe behält die Frau immer die Kontrolle.

Sofern die Frau keine doppelte Penetration wünscht, sind Liebeskugeln während des Aktes aber eher störend. Es wird nicht empfohlen, den Penis einzuführen, während die Liebeskugeln noch in Benutzung sind. Aber sie können nicht nur für ein Vorspiel genutzt werden, denn die Kugeln haben noch einen anderen Effekt, mit dem sie gerne angepriesen werden.

Die Liebeskugeln können unauffällig von der Frau im Alltag getragen werden. Natürlich spürt die Frau jede Bewegung und ihre Vagina reagiert sehr positiv auf die Stimulation. Den Liebeskugeln wird nachgesagt, dass sie die Vagina kräftigen und „enger“ machen, wodurch der Sex mit dem Partner an Lust gewinnt. Während die Frau die Liebeskugeln im Alltag, auf der Arbeit, beim Einkaufen etc. trägt, wird sie natürlich auch erregt. Man kann es als stundenlanges Vorspiel betrachten, bis die Frau dann nach Hause fährt und sie die Lust überkommt, wenn sie ihren Partner sieht. Man kann die Liebeskugeln also als aufregendes Abenteuer mit gesundheitlich positivem Nebeneffekt ansehen.

Die Kugeln dauerhaft im Körper zu tragen ist aber nicht ratsam. Es handelt sich nach wie vor um einen Fremdkörper und trotz spezieller Materialien könnte der Körper abweisend darauf reagieren. Außerdem müssen sie nach und vor jedem Gebrauch gereinigt werden. Dazu genügt etwas Seife und warmes Wasser zum Abspülen.

Liebeskugeln gehören zu den günstigen Sexspielzeugen und sind mit 5-20 Euro sehr erschwinglich. Für den Preis sind das Design und die Größe entscheidend, weshalb es auch sehr viele verschiedene Modelle zur Auswahl gibt. Einige Liebeskugeln sind sogar mit Vibratoren versehen, was sie aber oft teurer als 20 Euro macht. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei und der Einsatz lohnt sich, wenn man die Erfahrungsberichte im Internet nachliest!

Fundorado – Erotik LIVE erleben!