Intimrasur

Wisst ihr, was ein ganz tolles Event als Paar für uns ist? Die Intimrasur!

Schon vor längerer Zeit haben wir damit begonnen, dass mich Oliver im Schambereich rasiert. Ich arbeite immer schön regelmäßig vor, aber es gibt doch einige Ecken, Hügel und Wölbungen, wo es für eine Frau echt schwer ist, alle Härchen und Stoppel zu erwischen. Wir machen es uns immer ganz gemütlich, mit gedämpftem Licht, lediglich eine kleine Lampe bestrahlt Olivers Arbeitsbereich. Er schäumt nun meine Muschi zunächst erst mal ordentlich ein und rasiert dann sehr gewissenhaft und gründlich jeden Winkel, spült zwischendurch den Rasierer mit lauwarmem Wasser ab und trocknet meine Perle am Schluss sehr ordentlich ab.

Danach werde ich zumeist am ganzen Körper eingecremt und massiert und meistens, nein, eigentlich immer, endet die Intimrasur in zärtlichem und leidenschaftlichem Sex.

Ich rasiere meine Körperbehaarung schon seit vielen Jahren und fühle mich so einfach sauberer und frischer.

Auch bei Männern finde ich eine Komplettrasur sehr angenehm. Ich hasse nichts mehr, als beim Blowjob irgendwelche Schamhaare im Mund zu haben.

Und auch für Männer ist es ätzend, uns Frauen zu lecken und Haare im Mund zu haben. Auch klar, oder?

Ich denke, dass es auch für Partner, die nicht so sehr darauf anspringen, sich zu rasieren, ob in Teilen oder ganz und gar, viel leichter fällt, wenn diese Zeremonie einfach in das alltägliche Partnerspiel und die Alltagssexualität Einzug hält.

Wir werden heute Abend gleich mal wieder mit der Rasur loslegen …

Fundorado – Erotik LIVE erleben!