Im Dirndl gefickt, bis die Lederhose krachte

Und nun ist sie vorbei, die erste Oktoberfest-Party dieser Saison. Ich sage euch, so ein Dirndl-Fick in einem neuen Kleidchen ist schon etwas Feines. Mein Dirndl war total sexy – und ich fühlte mich auch entsprechend sexy und versaut. Die Stimmung war ausgelassen und der erste Swinger, auf den ich – vom Prosecco schon ganz angerauscht – traf, wünschte sich nichts sehnlicher, als von mir im Dirndl einen Blowjob zu bekommen. Er war ganz aufgeregt und flüsterte mir ins Ohr: „Ich will dir zum Abschluss in den Ausschnitt spritzen.“ Damit konnte ich mich zum Einstieg sehr gut anfreunden. So stand ich nun da, in einer Nische des Swingerclubs, nach vorne gebeugt, und blies meinem Swinger-Freund den Schwanz. In der Zwischenzeit kamen einige Männer vorbei, die meine Perle befummelten. Einer schob mir sogar den Slip ganz beiseite und wollte seinen Schwanz in mich hineinstecken, zog dann aber lachend weiter. Hey, ich wollte doch im Dirndl gefickt werden – an etwas anderes konnte ich gar nicht mehr denken.

Nachdem mein Swinger-Freund mir in den Ausschnitt gespritzt hatte, konnte er leider nicht mehr. Ich war schon total nass und ganz dringend auf der Suche nach einem Kerl, mit dem ich endlich Vögeln im Dirndl genießen konnte. Und da stand er auch schon, einen Raum weiter, an die Wand gelehnt, und er hatte mich schon die ganze Zeit beobachtet. Ein Mann, der genau meinen Traumvorstellungen von einem Sexpartner entsprach. Ein großer Kerl, mit großem Schwanz, und mit ihm konnte ich nun endlich ficken, bis die Lederhose krachte. Wir hatten viel Freude aneinander, denn vor und nach dem wilden Sex konnten wir uns prima unterhalten. Oliver kam auch immer mal wieder vorbei und die zwei Jungs verstanden sich hervorragend.

Für das kommende Wochenende haben Oliver und ich nun eine Fahrt zur Wiesn geplant und ich freue mich schon sehr auf wildes Fummeln im Bierzelt und einen Quickie auf der Toilette.

Fundorado – Erotik LIVE erleben!