Doppelt ausgefüllt

Nachdem Oliver mich zu einem Analplug überredet hatte, genossen wir den Analsex in vollen Zügen. Mal nutzten wir den Analplug nur als Zusatz, während er mich vaginal penetrierte, dann auch zur Vordehnung meines Anus, damit er später leichter in ihn eindringen konnte. Mit der Zeit hatte ich richtig Spaß am Analsex und wollte immer mehr. Ich gab das Oliver gegenüber offen zu, dass mich weitere Analspiele reizen würden, und so bestellten wir gemeinsam ein weiteres Sexspielzeug. Diesmal entschieden wir uns für einen Analdildo.

Ein Analdildo ist kleiner gebaut als ein normaler Dildo, damit er leichter in den Anus eindringen kann. Unser erster Analdildo war ein Modell mit einer leicht geschwungenen Form, die sich dem Inneren besser angleicht. Außerdem hatte der Dildo abwärts laufende Rillen, ähnlich einer Schraube. Dadurch kann man ihn mit einer drehenden Bewegung sehr leicht einführen und er rutscht beim Sex nicht so leicht wieder heraus. Auch dieses Sexspielzeug kam von nun an immer wieder zum Einsatz. Richtig ausgiebig testete ich den Analdildo dann aber zu einem Zeitpunkt, als Oliver wieder einmal auf eine Dienstreise gehen musste.

Nach einem Vorspiel mit meinem Vibrator und dem Analplug setzte ich den Analdildo ein. Nach etwas Übung konnte ich mir den Analdildo komplett in den Anus und meinen lieb gewonnenen Glasdildo zusätzlich in die Vagina einführen. Es war der Wahnsinn! Ich liebe das Gefühl, in beiden Körperöffnungen ein Sex Toy zu haben und mich voll ausgefüllt zu fühlen. Als Frau spürt man dann alles viel intensiver und jede kleine Bewegung kann ein Lustfeuerwerk auslösen. Vor allem beim Höhepunkt bemerkt man die doppelte Füllung besonders.

Fundorado – Erotik LIVE erleben!