Das erste Mal Analsex

Meine geplante Überraschung mit dem Analplug war ja, wie ich bereits geschrieben habe, zunächst nach hinten losgegangen. Jennifer hatte sich noch nicht darauf einstellen können und so mussten wir das Spiel abbrechen, bevor es eigentlich richtig losgegangen war. Wir sprachen aber später noch einige Male darüber und bekamen dabei Lust, es noch einmal zu versuchen.

Ich sorgte für die richtige Stimmung mit Kerzen und leiser Musik. Jennifer sollte sich vollkommen entspannen, und das tat sie nach einem ausgiebigen Vorspiel auch. Diesmal bat ich sie, sich auf alle viere zu begeben. Ich setzte den kleinsten Analplug, der mit viel Gleitgel eingeschmiert war, wieder an und konnte ihn ganz behutsam ein Stückchen einführen. Jedes Mal wenn es für Jennifer unangenehm wurde, gab sie mir ein Zeichen und ich wartete, bis sie mir ihr Einverständnis zum Weitermachen gab. Es dauerte rund eine Viertelstunde, bis ich ihr den Analplug vollständig einführen konnte.

Nachdem Jennifer sich an das neue Gefühl gewöhnt hatte, schien sie sogar Gefallen daran zu finden. Sie forderte mich auf, mit ihr zu schlafen, während der Analplug noch in ihr steckte. Der Anfang war gemacht. In den darauf folgenden Wochen tasteten wir uns an die breiteren Analplugs heran. Der größte hatte einen Durchmesser von 5 cm und war schon eine ausgesprochene Herausforderung für Jennifer. Nachdem sie aber auch diese Herausforderung gemeistert hatte, war sie bereit für meinen Schwanz.

Ich führte ihn mit viel Gleitgel auf dem Kondom ganz langsam in sie ein. Es war wahnsinnig eng, aber gerade das gefiel mir, und als Jennifer stöhnte und sich gegen mich drückte, sich quasi selbst auf meinen Schwanz schraubte, wäre ich beinahe schon gekommen. Das war für sie und mich ein sehr erregendes Gefühl, als wir zum ersten Mal Analsex hatten.

Fundorado – Erotik LIVE erleben!